Chromebook

Wiedergabe von Videos auf einem Chromebook

Clipchamp ist ein kostenloser Online-Video-EditorKostenlos testen
Diesen Post teilen

Chromebooks sind nützliche Geräte mit einer Vielzahl von Funktionen. Wenn es jedoch um die Wiedergabe von verschiedenen Videodateien geht, ist dies mit einem Chromebook oft schwieriger als mit einem Mac-, Windows- oder Linux-Computer.

Manchmal wird das Video ohne Ton abgespielt oder die Video-Wiedergabe ist ungleichmäßig und zeigt Störungen, die in den Videoplayer-Apps auf anderen Computern nicht zu sehen sind.

Manchmal werden vorhandene Untertitel nicht angezeigt oder das Video wird überhaupt nicht abgespielt.

Gründe für eine problematische Wiedergabe auf Chromebooks

Es gibt eine Reihe möglicher Ursachen für diese Probleme:

  1. Chrome OS (das Betriebssystem auf Chromebooks) unterstützt den Video-Codec und/oder den Audio-Codec in Videodateien nicht – aktuell unterstützte Mediendateiarten und -Codecs findest du hier

  2. Videos mit Zeilensprung werden auf einigen Chrombook-Modellen nicht unterstützt

  3. Die Untertitel-Streams innerhalb deiner Videodateien sind in einem nicht lesbaren Format

  4. Eine Aktualisierung von Chrome oder Chrome OS enthielt einen Bug, der Probleme bei der Wiedergabe von Videos auslöst (in diesem Fall meldest du das Problem am besten im Chromebook-Support-Forum, siehe diese Diskussion als Beispiel)

Lösungsansätze, die Chromebook-Besitzer ausprobieren können

Bis Chrome OS mehr Videodateiarten und Video-/Audio-Codecs unterstützt, gibt es einige Möglichkeiten, wie man seine Videos zum Laufen bringt. Einige Tipps funktionieren am besten bei einer konstanten Internetverbindung, andere funktionieren auch, wenn du häufig offline bist. Eine komplexere Lösung, die allerdings nicht für jeden geeignet ist, ist die Ergänzung von Chrome OS mit einer Linux-Installation. Darüber hinaus sind hier einige Vorschläge aufgeführt:

1. Hochladen der Videodateien in Google Drive, Dropbox oder einem anderen Dateispeicherdienst, der über Videoabspielmöglichkeiten verfügt, und Streamen der Videos von dort aus

  • Funktioniert, wenn du einen Internetzugang zum Streamen deiner Dateien hast und wenn dir das vorherige Hochladen deiner Videos nichts ausmacht, was je nach Dateigröße recht lange dauern kann (Tipps zur Beschleunigung dieses Vorgangs findest du hier).

2. Installieren einer Video-Player-App aus dem Chrome Store, die mehr Video-/Audio-Codecs (und Untertitel) abspielen kann als der native Player des Chromebooks

  • Funktioniert für einige Videos und Videocontainerformate, aber nicht für alle. Dieser Player funktioniert beispielsweise gut mit MKV-Dateien, die H.265-Videos enthalten, und unterstützt eine Vielzahl an Audio-Codecs.

  • Ein guter Player, der Untertitel unterstützt und sogar automatisch lädt, ist der Subtitle Videoplayer – bitte beachte, dass du den Untertitel-Stream eventuell mit einer anderen App aus deiner Filmdatei extrahieren und zunächst in das richtige Format (.srt) konvertieren musst

3. Sicherstellen, dass Flash aktiviert ist

  • Bei Chromebooks ist das Flash-Plug-in standardmäßig aktiviert, was bei der Wiedergabe von mehr Videodateiarten hilft. Wenn dieses Plug-in aus irgendwelchen Gründen deaktiviert sein könnte, überprüfe, ob Flash aktiviert ist.

4. Konvertieren deiner Videodateien in ein für Chromebooks lesbares Format

  • Wenn keine der oben aufgeführten Lösungen zum Erfolg führt, versuche, deine Videos in ein auf Chromebooks abspielbares Format zu konvertieren.

  • So kannst du deine Filmdateien sogar ohne Internetverbindung direkt von deinem Computer oder einer angeschlossenen externen USB-Festplatte oder einer SD-Karte abspielen.

  • Außerdem reduzierst du dadurch auch die Dateigröße deiner Videos ohne bemerkbaren Qualitätsunterschied (und sparst zudem Festplattenspeicher).

  • Bitte beachte, dass eine Konvertierung für die meisten Videodateien funktioniert, aber eben nicht für alle. Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert.

Videos mit Clipchamp konvertieren

Wenn du herausfinden möchtest, ob die Konvertierung auch bei deinem Video Abhilfe schafft, dann ist Clipchamp die schnellste Möglichkeit auf einem Chromebook. Diese kostenlose Video-Konverter-App verarbeitet deine Dateien direkt auf deinem Rechner und konvertiert deine Videos ohne vorheriges Hochladen auf einen Online-Server.

Ein schnelles Tutorial

Mit dieser einfachen Anleitung lernst du Schritt für Schritt, wie du Clipchamp nutzen kannst.

Die unten stehenden Screenshots stammen aus der klassischen Clipchamp-Version. Wir haben kürzlich das Design der App aktualisiert und sie hinter den Kulissen robuster gemacht. Die neue Version ist auf clipchamp.com verfügbar.

Zunächst clipchamp.com aufrufen oder vom Google Play Store aus installieren

Dann das Video in der App auswählen

Das Ausgabeformat „Vollständiges Video konvertieren“ beibehalten

Eine voreingestellte Ausgabeoption wählen

Du hast die Wahl zwischen 480p, 720p oder 1080p, je nach Auflösung deiner Videoquelle und der gewünschten Auflösung für das finale Video. Für Chromebook-Videos musst du die Voreinstellung „Mobil“ oder „Desktop/Web“ wählen.

Mit dem Regler die Ausgabequalität festlegen (oder die Voreinstellung verwenden)

Eine höhere Qualität (rechte Seite des Reglers) bedeutet eine längere Verarbeitungszeit beim Konvertieren und größere Ausgabedateien, eine niedrigere Qualität (linke Seite des Reglers) bedeutet eine schnellere Verarbeitung und kleinere Ausgabedateien.

Auf die Schaltfläche Video konvertieren! drücken

Zuletzt das finale Video prüfen und speichern

Nach dem Konvertieren kannst du die Datei auf deinem Computer oder in Google Drive speichern. Du kannst das Video auch durch Anklicken des Play-Buttons sofort testen oder es direkt bei Facebook oder YouTube hochladen.

Wir hoffen, dass dir eine der empfohlenen Lösungen hilft, das Video auf deinem Chromebook abzuspielen.

Wenn du Fragen, Kommentare oder alternative Lösungen hast, die du teilen möchtest, kannst du den unten stehenden Abschnitt „Kommentare“ nutzen.

Jetzt kostenlos Videos mit Clipchamp erstellen